Ganz Chor für Mädchenrechte

Benefizkonzert in Kooperation mit dem Berliner Mädchenchor zugunsten von UNICEF

In Kooperation mit UNICEF AG Berlin und dem Chorverband Berlin e.V. singt der Berliner Mädchenchor für das Gewaltpräventionsprojekt und Schutzhaus für misshandelte Mädchen „The House of Colors“ in Albanien. Das Benefizkonzert steht unter der Schirmherrschaft der Bundesjugend- und Familienministerin Dr. Franziska Giffey.

Die Sängerinnen, im Alter von ca. 12-22 Jahren, beschäftigen sich seit April intensiv mit dem Thema Mädchenrechte. ‚Das Recht auf einen eigenen Namen und eine Staatszugehörigkeit‘ ist nur eines der zehn, von der UNO-Kinderrechtskonvention festgelegten Kinderrechten. ‚Das Recht auf Bildung und Ausbildung‘ ein weiteres. Das klingt selbstverständlich – ist es  jedoch nicht. Zusammen mit Mitarbeiterinnen von UNICEF haben die Mädchen diskutiert und daraus das Konzertprogramm entwickelt. Das Herzstück bildet hierbei eine Eigenkomposition des Chors. „Die Strophen des Stücks beschreiben die Schicksale von Mädchen, die Opfer von Mädchenhandel, Zwangsheirat oder Kinderarbeit waren. Der Refrain beinhaltet das Recht auf Bildung und Selbstbestimmung. Die Choreografie unterstreicht die Musik“, verrät Sabine Wüsthoff, die künstlerische Leitung des Berliner Mädchenchors.

Zum großen Benefizkonzert laden der Berliner Mädchenchor und der Chorverband Berlin am 28. September um 19:00 Uhr in die Parochialkirche in Berlin-Mitte ein. Der Erlös des Konzerts geht an UNICEF für das Projekt "The House of Colors" in Albanien.

28. September 2019
GANZ CHOR FÜR MÄDCHENRECHTE | Benefizkonzert
Eintritt frei - Spenden erbeten

19:00 Uhr | Parochialkirche
Klosterstr. 67
10117 Berlin

Lesen Sie hier die Pressemitteilung zum Konzert.